4. Chakra, Herzchakra oder Herzzentrum, Anahata-Chakra

Das Herzzentrum liegt genau in der Mitte der sieben Hauptchakren. Es ist die Verbindung zwischen den drei unteren physisch-emotionalen Energiezentren und den der oberen geistig-spirituellen Zentren. Das 4. Chakra vereinigt unseren menschlichen Körper mit unserer Seele. Dieser Teil von uns erinnert sich an alle Gefühle der inkarnierten Leben unseres Wesens. Er wird wesentlich geprägt in unserer Teenagerzeit. Dieses Chakra wird auch dem Tastsinn zugeordnet und lässt so erkennen, worum es geht: ums Fühlen, Spüren, ums Sich-berühren-lassen und mit Anderen-in Berührung-kommen. Auch nehmen wir hier die Schönheit der Natur wahr, die Harmonie von Musik und den Ausdruck von Kunst. Hier werden Bilder, Worte und Klänge in Gefühle verwandelt.

Wenn Du begriffen hast, dass Liebe nicht das ist, was Du empfängst, sondern das, was Du gibst, dann ist Dein Herzchakra weit geöffnet. Ist die Energie in diesem Bereich schwach, wird für all die Liebe immer wieder Anerkennung und Bestätigung gefordert. Oder es kann auch sein, dass Du nicht in der Lage bist Nettigkeiten, gar Liebe, vorbehaltlos anzunehmen. Öffnen sich Menschen mit einem geschwächten Herzzentrum mutig ihrer Umwelt und haben dann das Gefühl, zurück gewiesen zu werden, verkriechen sie sich sofort wieder in ihr Schneckenhaus. Doch hier kann die tiefe, bedingungslose und göttliche Liebe entstehen, auch wenn sie sich manchmal durch Trauer, Schmerz und Angst ausdrückt. Mit einer geöffneten Herzenergie wirst Du die Welt Deiner Mitmenschen verwandeln, versöhnen und heilen. Aus der Weisheit Deines Herzens heraus, wirst Du die Liebe und Harmonie der Schöpfung erkennen. Ein Gefühl der Lebendigkeit erwacht in Dir und Du weißt, was „Leben“ wirklich bedeutet.


Position: In Höhe des Herzens, in der Mitte der Brust. Es öffnet sich nach vorn
Körperliche Zuordnung: Herz, oberer Rücken mit Brustkorb und Brusthöhle, unterer Lungenbereich, Blut und Blutkreislauf, sowie die Haut
Drüse: Thymusdrüse
Farbe: Grün, aber auch Rosa
Steine: alle grünen und rosafarbenen Steine, z. B. Jade, Malachit, Aventurin, Smaragd, Rosenquarz, Kunzit, rosa Chalzedon
Element: Luft
Astrologische Zuordnung:
Löwe/Sonne: Gefühlswärme, Herzlichkeit und Großzügigkeit
Waage/Venus: Bestreben nach Harmonie, Liebe
Saturn: Überwinden des eigenen Egos um  sich für bedingungslose Liebe zu öffnen
Ätherische Öle und Räucherstoffe: Rosenblüte
Nahrungsmittel: Essbare Blüten wie Kapuzinerkresse, Holunder, Löwenzahn, und grüne Kräuter wie Basilikum, Oregano, Petersilie

Reinigung und Aktivierung des Herzchakras
Ein stiller Spaziergang in der grünen, unberührten Natur stärkt das Herzzentrum. Jede Blume lässt Freude und Liebe in unserem Herz erblühen. Besonders rosafarbene Blüten erweitern unsere Herzenergie. Singe bei Deinem Fußmarsch durchs Grüne ein langes Kraftvolles „ah“, das bringt Fülle und Seligkeit.
Bei einer starken Disharmonie lohnt sich die Arbeit mit unserem „inneren Teenager“. Auch eine Chakren-Meditation, Reiki und Heilsteine, besonders der Rosenquarz, können die Herzenergie stärken.

Tierkreiszeichen Widder 21.03. – 20.04.

21.3. – 20.04.
Element: Feuer
Astrologische Zuordnung: Mars
Pflanzenqualität: Frucht
Körperregion: Kopf und Gesicht
Organsystem: Sinnesorgane


Der Widder ist das erste der 12 Tierkreiszeichen und steht für Neubeginn, den ursprünglichen Lebenswillen und eine unerschöpfliche Energie. Unbefangen setzt er seine Tatkraft für greifbare und reale Ziele ein. Reformen und Veränderungen, die von anderen Menschen nicht möglich gehalten wären, werden von ihm umgesetzt. Er beweist Stärke und heldenhaften Mut bei der Ausführung seiner Projekte. Sein Mumm und der blühende Elan bleiben ihm meist bis ins hohe Lebensalter erhalten. Doch gerade diese Energie lässt den Widder manchmal forsch und unreif wirken. Er stellt sich dem Leben gegenüber, wie ein Junges, das zum ersten Mal das geborgene Nest verlässt: unbedacht und unbekümmert, nicht selten sogar aggressiv. Er liebt den Konkurrenzkampf, will immer der Beste und Schnellste sein, prescht los und übersieht dabei leider die Bedürfnisse seiner Mitmenschen.

Doch genau dieses Wetteifern kann zu einer Flucht vor sich selbst werden. Sich mit den eigenen Ängsten und Schwächen auseinanderzusetzen ist für den Widder eine wahre Herausforderung. Die Zügel aus der Hand zu geben und die Geschehnisse nicht mit seinem Willen zu kontrollieren ist die größte Lernaufgabe in seinem Leben. Erkennt der Widdergeborene seine Pionierarbeit im Einklang mit den universellen Kräften der Evolution zu leisten, wird er Beweglichkeit und frischen Wind in festgefahrene und überholte Strukturen bringen, wie es kein anderes Tierkreiszeichen vermag. Der Widder hat die Energie der Menschheit zum Durch- und Umbruch zu verhelfen.

Unterstützende Heilsteine für den Widder:
Hämatit: hilft dem Widder seine Energien zu sammeln, wenn er sich in seinen Vorhaben verzettelt hat
Jaspis, rot: fügt dem Widder seiner impulsiven Energie Weisheit und Mitgefühl hinzu
Granat: fördert ihn bei allen aufbauenden Tätigkeiten und lässt den Widder seine sexuellen Energien bewusster erleben
Amethyst: ein wichtiger Stein für den Widder, er verhilft ihm zu Hingabe und sich seinem Innern zu öffnen
Rubin: fördert seine Entwicklung auf allen Ebenen
Turmalin, rot: hilft dem Widder auch eigene Schwächen annehmen zu können
Diamant: lässt den Widder seinen Schattenseiten begegnen, diese bearbeiten, damit er nach höchster Vollendung streben kann


Rosenquarz

Das sanfte Rosa des Rosenquarzes ist wie eine liebevolle Berührung, die uns aufatmen und vertrauen lässt, eine zärtliche Umarmung, die unser Herz weit öffnet. Im Schutz des Rosenquarzes dürfen Wunden des Herzens, die uns im Laufe des Lebens durch Ablehnung oder Unachtsamkeit anderer Menschen zugefügt wurden, versöhnt und geheilt werden. Lebensfreude, Liebe und Selbstwertschätzung werden wieder fließen. Dieser Stein lehrt uns, dass wir das Gefühl der Zufriedenheit und Erfüllung in unserem Innern finden. Vielleicht tief verborgen, wirst Du mit ihm DEINER Liebe und Zärtlichkeit neu begegnen. So wirst Du lernen Dir selbst und anderen zu vergeben, um Dich von jensten Erwartungen befreien zu können. Die Schönheit des Lebens, der Schöpfung und Deines Seins wird Dir bewusst werden. Du darfst all die positive Energie in Dir einziehen lassen.


Der Rosenquarz erlaubt Deiner kindlichen Seele sich zu entfalten. Er belebt unsere Phantasie und ein Glücksgefühl, umgeben von Liebe und Sanftheit steigt in uns auf. Die beruhigende Wirkung auf das Herz lindert psychosomatische Herzerkrankungen, die auf emotionale Verletzungen zurückzuführen sind. Eine lange Rosenquarzkette oder ein Anhänger auf dem Herzchakra getragen bringt diese Energien wieder in Fluss. Auch Narben und Verhärtungen werden durch eine Massage mit einem Trommelstein erweicht und gelöst.

Quellen: Das Chakra-Handbuch, Edelsteine und Sternzeichen von Shalila Sharamon und Bodo J. Baginski und natürlich mein Wissen und meine Erfahrungen