Die einzelnen Zyklusphasen und die entsprechenden Hormone haben wir ja am Montag schon kennengelert. Hier kannst nochmal rüber hüpfen, falls Du den Beitrag noch nicht gesehen hast. Dort findest du auch den Link zum Interview mit Nina zum Thema Zyklus und Ayurveda, zu welchem dieses Schaubild von Katja wunderbar passt.

Bildquelle: www.feelyourflow.de


Kräuter für die Menstruation


Winter: Tag 1-7 Der Körper erkennt, dass keine Schwangerschaft stattgefunden hat und beginnt dieGebärmutterschleimhaut abzustoßen.


Himbeerblätter: wirken leicht krampflösend und kräftigen das Bindegewebe der Gebärmutter, außerdem reinigen sie das Blut und liefern wertvolles Eisen

Frauenmantel: bei hormonell bedingter Migräne

Schafgarbe: wirkt zyklusregulierend, krampflösend, blutungsstillend und hilft gegen Wassereinlagerungen

Kamille, Melisse & Gänsefingerkraut: lindern Menstruationskrämpfe

Kurkuma & Ingwer: entzündungshemmend, hilft bei Menstruationsbeschwerden, Ingwer wirkt entkrampfend während der Periode

Hirtentäschel: wirkz blutflussstillend bei bei starker Blutung, kann aber die Gebärmuttertätigkeit anregen

Küchenschelle: gleicht Stimmungsschwankungen aus

Beifuß: wärmt den Bauch und kalte Füße


Kräuter während der Follikelphase


Frühling: Tag 7-14 Die Phase, in der sich unser Körper auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereitet. Hier darf einbisschen Entgiftung sattfinden.


Brennnessel: reinigt das Blut und die Nieren, ist reich an Eisen

Löwenzahn: Reinigt die Leber

Frauenmantel: unterstützt die Reifung der Eizellen

Basilikum: fördert die Östrogenproduktion und regt die Libido an

Rosmarin: fördert den Eisprung und die sexuelle Lust

Angelikawurzel: fördert die Empfängnis

Himbeerblätter: baut Gebärmutter wieder auf und hält sie elastisch

Eisenkraut: steigert die Ausschüttung von FSH


Kräuter für den Eisprung


Sommer: ca. Tag 14-18 Beginnt mit der Freisetzung des heran gereiften Eis


Frauenmantel: harmonisiert den Hormonhaushalt und regt die Gelbkörperproduktion an

Damiana: fördert den eisprung und die Libido


Kräuter für die Lutealphase


Herbst: Tag 18-2 .Abbau des unbefruchteten Eis, falls es nicht zur Befruchtung kam, verringerter Östrogen-und Anstieg des Progesteronspiegels. Unsere Energie nimmt ab.


Frauenmantel: reguliert die Gelbkörperhormone, gleichtPMS aus und beugt Regelbeschwerden vor

Johanniskraut: stimmungsaufhellend (bei Einnahme der Pille nicht einnehmen)

Passionsblume: bei Unruhe, Angst & Aggressivität, wirkt beruhigend und angstlösend bei PMS

Mönchspfeffer: regt ebenfalls die Gelbkörperproduktion an, hilft gegen PMS, kann aber die Libido senken (ACHTUNG: Mönchspfeffer immer mit Beginn des Zyklus anfangen, auch wenn seine Wirkung erst in der 2. Hälfte aktiv wirkt. Ansonsten wird der Zyklus durcheinander gebracht!)

Also bei mir gibt es zwei Teemischungen, die ich regelmäßig verwende. Eine für die erste Zyklushälfte und eine für die zweite. Natürlich gibt es noch viele andere Heilkräuter, die je nach Problem noch eingesetzt werden können. Allerdings würde ich mich nicht wohl damit fühlen, diese hier, ohne Anamnese, zu empfehlen.

In meinem heutigen Interview mit Anne Schmuck reden wir über natürliche Alternativen zur Pille.

WICHTIGER HINWEIS: Während der Schwangerschaft, der Stillzeit, der Einnahme von Medikamenten oder bei Krankheit ist es sinnvoll,vor der Anwendung eine/n kräuterkundige/n Ärzt*in zu Rate zu ziehen.
In der Schwangerschaft können im Zweifel auch Hebamme oder Doula weiterhelfen.

Dieser Beitrag dient rein zur Information über die Verwendungsmöglichkeiten von Kräutern. Ich, Stephanie Mika-Wikenhauser, kann als Autorin keine Haftung für etwaige Nachteile übernehmen, die aus dem praktischen Gebrauch derenthaltenen Angaben entstehen. Die Angaben wurden sorgfältig recherchiert und zusammengestellt, erfolgenjedoch ohne Gewähr.