Der Bärlauch wächst in unserer Gegend ja im Überfluss. Man findet im Frühling in jedem Laubmischwald ganze Teppiche an Waldknoblauch. Bärlauch-Paradies, nenn ich es. Aus ihm lassen sich so manche tolle Rezepte zubereiten, wie Pesto, Bärlauch-Butter oder ein feines Kräutersalz. Der Bärlauch trägt den Namen des Bären, der bei den Germanen als Symbol der Fruchtbarkeit und des Frühlings verehrt wurde.

Je nach Gegend kann man seine Blätter in niedrigeren Lagen zwischen Anfang März und Mitte April ernten, danach sprießen die Knospen der feinen Blüten. In höheren Lagen verschiebt sich die Erntezeit um bis zu drei Wochen.

Hier habe ich dir eine Kollage zum Bärlauch zusammengestellt, um ihn ein bisschen besser kennen zu lernen.

Verwechslungsgefahren

Verwechseln kann man den Bärlauch mit dem leicht giftigen Maiglöckchen und mit der stark giftigen Herbst-Zeitlosen.

1. Das Maiglöckchen unterscheidet sich vom Bärlauch dadurch, dass (zu 99%) immer zwei Blätter aus einem runden Stengel wachsen, der zudem noch ein kleines abziehbares Häutchen am unteren Ende hat. Beim Bärlauch treiben die Blätter einzeln aus.
2. findest Du beim Maiglöckchen nicht den typischen Knoblauchgeruch des Bärlauchs.
3. sind die jungen Blätter der Maiglöckchen längs gerollt.
4. blüht das Maiglöckchen für gewöhnlich ca. zwei Wochen später.

Die Herbst-Zeitlose kannst Du noch besser vom Bärlauch unterscheiden.
1. Hier wachsen immer mindestens drei, vier festere Blätter verschachtelt aus einer Stelle heraus.
2. fehlt auch bei den Herbst-Zeitlosen der typische Knoblauchgeruch.
3. blüht diese Pflanze erst zwischen August und November.

Bärlauchknospen-Risotto

Wenn der Bärlauch zu blühen beginnt, wandern seine Knoblaucharomen von den Blättern in die Knospen. Deshalb macht es ab dieser Zeit keinen Sinn mehr, die Blätter zu verarbeiten. Um den feinen Geschmack aber noch etwas zu nutzen, kannst du aus den Knospen und Blüten allerhand leckere Sachen zaubern. Jetzt aber zum Rezept.

Du brauchst für 2 Portionen:

  • 160 g Risottoreis
  • 1 Handvoll Bärlauchknospen1
  • 1 rote Zwiebel
  • 200ml Brühe
  • 100ml Weißwein
  • 50g (Berg-) Käse
Zuerst dünstest Du die klein gewürfelte Zwiebel und den Risottoreis in Olivenöl glasig an.
Nach ca. 15 Minuten gibst du die Knospen dazu und lässt das Risotto weitere 10 Minuten köcheln.

Guten Appetit!


Hier findest Du das komplette Rezept als Pdf